Sie sind nicht angemeldet.


1

Samstag, 11. Februar 2012, 19:52

Nehme ich den Kindern die Vaterfigur?

Hallo,

ich habe - ja, noch ein - Problem. Versteht mich nicht falsch, es handelt sich bei dem Mann nicht um den Vater der Kinder, sondern um deren Bruder (21). Allerdings hat er seine Schwestern (14, 13, 10) mit aufgezogen und ist für sie eine Vaterfigur. Sicherlich haben sie auch einen echten Vater, der sich jetzt aber wegen einer anderen Frau von der Mutter scheiden läßt. Die Situation ist ziemlich schwierig und belastet alle emotional und psychisch, was dazu führt, dass sie ihren Bruder besonders brauchen. Er war immer schon die Person, der bei Konflikten vermittelt und die Familie zusammengehalten hat und die wichtigste Bezugsperson für die Mädchen.
Da ich mit dem Bruder der Mädchen etwa 2 Stunden entfernt wohne (Studium), habe ich das Gefühl mit dieser anderen Frau auf der gleichen Stufe zu stehen, d.h. ihnen auch noch den zweiten "Vater" zu nehmen. Sicher versuche ich immer, dass er genug Zeit allein mit seinen Schwestern verbringt, was aber immernoch zu wenig ist. Ich habe ihm schon so oft vorgeschlagen, dass er allein zu seiner Familie fährt. Das will er aber nicht, da ich ihm wohl auch helfe, die emotionale Belastung zu ertragen. Es nimmt ihn verständlicherweise sehr mit.
Was soll ich tun? Bin ich wirklich wie diese Frau, die sich an einen verheirateten Mann mit vier Kindern herangemacht hat? Woher kommen solche Gefühle? Was mache ich falsch?

2

Samstag, 11. Februar 2012, 20:02

Moment, Du bist die Freundin des Bruders, richtig ?

Haben die Mädchen keine Mutter ?

Gruss She

3

Samstag, 11. Februar 2012, 20:16

Ja, ich bin die Freundin des Bruders, aber schon ziemlich in die Familie integriert.
Die Mutter ist zusammengebrochen (es gab auch wirklich Gründe, der Vater hat sich verhalten wie ein ...) und musste 12 Woche in die Psychiatrie, darf aber am Wochenende raus und ist dort jetzt auch nur noch eine Woche. Dazu fährt der Vater fast jedes Wochenende zu seiner Neuen.

4

Sonntag, 12. Februar 2012, 09:02

Hey Sonne,

Du bist daran nicht schuld und nimmst ihnen doch keinen Vater weg.Die Kinder haben einen Vater!!!!Wie gut oder wie schlecht er ist, ist ein anderes Thema.Fakt ist, dass die einen Vater haben und Punkt.

Wegen der Familären Umständen würde ich zu einer Familienhilfe raten.Die Unterstützt Familien in si schweren Situationen.Und beantragen kann man die beim Jugendamt.

Der Bruder ( Dein Freund ) kann und wird nie Vaterersatz sein.Der hat sein eigenes Leben, mit eigenen Plänen.Familie hin oder her.Er darf sich nicht als Vaterersatz betrachten.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Kinder, Scheidung, Vater

Thema bewerten
Bookmark and Share